H53-Workstation

Messplatz für die vollautomatische Bestimmung des KW-Indexes in Wasser nach DIN H53


Die Bestimmung des Kohlenwasserstoffindexes in Wasser erfolgt inzwischen überwiegend durch GC-Bestimmung nach der Norm EN ISO 9377-2 / DIN H53. Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, diese Analyse vollständig, also mit den Arbeitsschritten Extraktion, Phasentrennung, Extraktreinigung, Konzentrierung und GC-Analyse, zu automatisieren. Die Bestimmungsgrenze von 0,05 mg/L ist problemlos erreichbar, gefordert sind 0,1 mg/L. Die Extraktion erfolgt in einem Vortexer. Dies verkürzt die Aufbereitungszeit pro Probe auf 15 Minuten. Der GC-Lauf dauert ca. 30 Minuten. In der Folge heißt dies, dass der Kunde mit der H53-Workstation täglich ca. 50 Proben abarbeiten kann.

Ablauf der Automatisierung

  • 15 mL Wasserprobe in 20 mL-Vial, Zugabe von 1,5 mL Extraktionsmittel mit dem Autosampler
  • Extraktion im Vortexmodul
  • Phasentrennung und Abziehen der organischen Phase mit Autosampler
  • Überführung der organischen Phase in 1,5 mL Vial mit Na2SO4
  • Durchmischung im Vortexmodul
  • Überführung des Extraktes in 1,5 mL Vial mit Florisil
  • Durchmischung im Schüttler
  • Abziehen von 100 µL aus Vial und Rapid-Large-Volume-Injektion in GC


Die H53 Workstation ist ein Komplettarbeitsplatz für diese Aufgabe. Sie besteht aus den Komponenten PAL RTC, OPTIC, einem GC und CHRONOS sowie Clarity. Zum Lieferunfang der H53 Workstation gehören die Spezifikationsmessung und eine ausführliche Einweisung vor Ort mit Messung von Realproben. Wir installieren die komplette Einheit so, dass Sie direkt messfähig sind.

PAL mit Vortexer



Website des Herstellers