Neu: CHRONECT Symbiosis MPX

CHRONECT Symbiosis MPX für bessere Auslastung des LC-MS


Axel Semrau® hat auf Basis der PAL Autosampler und den HPLC-Pumpen SPH1299 von Spark eine Lösung zur besseren Auslastung von LC-MS-Systemen entwickelt.


Die Zielanalyten in der Flüssigkeitschromatographie eluieren häufig in einem sehr kleinen Zeitfenster. Die später eluierenden, matrixbedingten Substanzen sind für die Analytik uninteressant, aber belasten das Massenspektrometer. Normalerweise muss dies ebenso wie die Rekonditionierung der Säule abgewartet werden.


Mit CHRONECT Symbiosis MPX können bis zu vier LC-Säulen und -Pumpen parallel installiert werden. Durch intelligente Ventilschaltung, werden nur die Zielanalyten in das Massenspektrometer weitergeleitet. Die restliche Matrix belastet das Massenspektrometer also nicht. Auch der Zeitverlust für die Rekonditionierung entfällt, da die nächste Messung bereits mit einer anderen Säule begonnen werden kann. Durch den parallelen Einsatz von bis zu vier HPLC-Kanälen können die gewünschten Ausschnitte von vier Proben zeitlich verschachtelt an das LC-MS weitergegeben und in dichter Folge analysiert werden. Die CHRONECT Symbiosis MPX-Technik kann mit einem Einsatz von bis zu vier Pumpen somit den Probendurchsatz von LC-MS-Systemen bis um das Vierfache erhöhen.


Die Basis bildet ein PAL3 Autosampler von CTC Analytics. Die gesamte Steuerung und das intelligente Zeitmanagement übernimmt die Plattform CHRONOS. Das System kann mit Spark, Knauer oder Agilent HPLC Pumpen betrieben werden. CHRONOS unterstützt LC-MS-Systeme von Sciex, Bruker, Agilent und Waters.


CHRONECT Symbiosis MPX Fahrplan in CHRONOS

Darstellung der Fraktionierung von vier Proben in das LC-MS

Assistent zur Erstellung von Probenlisten