Chromatographie/Massenspektrometrie

Massenspektrometrische Strukturaufklärung mit Datenbanken, Tricks & Tipps

GC-MS Spektrendatenbanken mit Prof. Dr. Oehme

Datum

22.11.2019

Ihr Nutzen

Tricks und Raffinessen in der Interpretation von Massenspektren und Datenbanksuche - ein Workshop zur Unterstützung der täglichen Arbeit

Zielgruppe

Anwender von GC-MS-Systemen, die einen tieferen Einblick in die GC-MS wünschen

Inhalte

Der Vergleich von EI-Massenspektren mit Datenbanken (Bibliothekssuche) kann oft frustrierend (kein Strukturvorschlag) oder trotz guter Übereinstimmung falsch sein. Zudem: Was tun, wenn das Massenspektrum nicht in der Datenbank ist?

Der Kurs vermittelt Informationen über das Spektrensuchprogramm des NIST-Browsers, die auch auf andere Programme anwendbar sind, sowie Tricks zur Optimierung des Spektrenvergleichs. Zudem werden Strategien vermittelt, wie man Strukturen von Substanzen ermitteln kann, die nicht in Spektrenbibliotheken vorkommen. An Hand von Beispielen werden Lösungsstrategien vorgestellt, welche Teilstrukturen identifizieren, hilfreiche Zusatzinformationen liefern und oft eine Identifikation der Stoffklasse oder in günstigen Fällen sogar der ganzen Struktur ermöglichen. Zahlreiche Beispiele werden mit den Teilnehmern diskutiert.

Achtung: Grundkenntnisse im Interpretieren von Massenspektren sind von Vorteil


Wie funktioniert die Spektrensuche?

  • Identität
  • Ähnlichkeit
  • Was ist eine signifikante Information?
  • Suche nach Teilstrukturen
  • etc.


Technische Voraussetzungen für einen erfolgreichen Spektrenvergleich:

  • Parameter für Aufnahmebedingungen
  • Massensignalbreite
  • Massenkalibrierung
  • gaschromatographische Auflösung
  • Testverfahren zur Gerätekontrolle
  • etc.


Hintergrundsubtraktion, Vergleich mit Blindproben


Vorgehen beim Spektrenvergleich: Optimierung und Suchmöglichkeiten des "NISTBrowser"


Was für Datenbanken gibt es?


Identifizierung von unbekannten Strukturen, die in den Datenbanken fehlen


Suche nach Strukturelementen mit Hilfe des Unterprogrammes "Substructure Analysis"


Fallbeispiele:

  • Probleme durch Ko-Elutionen
  • hohen Hintergrund
  • falsche Vorsuche
  • Fehler in den Spektrenbibliotheken
  • Suche nach Teilstrukturen oder Stoffklassen
  • Identifizierung der fehlenden Reststruktur

 

Download des Programms Massenspektrometrische Strukturaufklärung mit Datenbanken, Tricks und Tipps

Hinweise

Über die Teilnahme am Workshop stellen wir ein Zertifikat aus. Die Registrierung beginnt um 9:00 Uhr, das Vortragsprogramm um 9:30 Uhr. Die Veranstaltung endet gegen 17:00 Uhr. An den Vortagen findet ein Grundlagen- bei Dr. Stefan Beiber und ein Vertiefungsseminar LC-MS bei Herrn Dr. Letzel statt, sowie ein Kurs über Optimierungspotentiale in der GC-MS bei Herrn Prof. Dr. Oehme.

Leitung

Prof. Dr. Michael Oehme

Referent

Prof. Dr. Michael Oehme

Ort

Berlin-Köpenick

Teilnahmegebühr

Euro 380,-- zzgl. MwSt. einschließlich Kursunterlagen, Verpflegung und Anwender-Erfahrungsaustausch am Vorabend der Veranstaltung. Das Seminar findet statt im pentahotel Berlin-Köpenick, Grünauer Straße 1, 12557 Berlin. Ein Zimmer im selben Hotel kann über uns bei der Anmeldung reserviert werden. Die Übernachtungskosten sind selbst zu tragen und sind nicht in der Kursgebühr enthalten.